Nus analisain da moda anonimisada las infurmaziuns da noss utilisaders per pudair porscher in meglier servetsch e satisfar a lur basegns. Questa pagina utilisescha er cookies per analisar per exempel las activitads sin la pagina.Vus pudais specifitgar en voss navigatur las cundiziuns d'archivaziun e d'access als cookies.

Abschied von der Misoxer Eisenbahn (Ferrovia Mesolcinese): eine posthume Würdigung.

September 23rd, 2020
Claudio Abächerli

Diese Sequenz von Bildern mit Tonhintergrund, die am 23. September 2020 am Sitz der Firma Censi Tecnica Ferroviaria in Grono (bei der ich mich herzlich bedanke für die Erhaltung dieses Museumstücks und für das Entgegenkommen bei den Aufnahmen ) aufgenommen wurde, ist eine Würdigung der ersten elektrische Eisenbahn Bellinzona-Mesocco, die 1907 ihren Betrieb aufnahm, 1942 von der Rhätischen Bahn (RhB) übernommen wurde und 1973 den Betrieb im Personenverkehr und 2003 im Güterverkehr einstellte. Dank der Initiative einer Gruppe von Enthusiasten, der „Associazione Amici della Ferrovia Mesolcinese“ (im Jahr 2000 in SEFT Società Esercizio Ferroviario Turistico umbenannt), konnte ein Teil des Rollmaterials erhalten werden und - unter dem Namen Ferrovia Mesocinese - wurden von 1995 bis 2013 touristische Fahrten auf einer verkürzten Strecke Castione - Cama und dann nur von Grono nach Cama durchgeführt. Die letzte Reise fand am 27. Oktober 2013 statt. Danach wurde die Konzession zurückgezogen. Ein Treibwagen und ein Güterwagen konnten gerettet werden und befinden sich nun, geschützt durch ein speziell gebautes Vordach, auf dem Gelände der Firma Censi in der Via Campo Sportivo in Grono. Wenn Sie auf der Autobahn N13 in Richtung Süden fahren, können Sie auf der Höhe von Grono den oberen Teil des Triebwagens sehen. Es handelt sich um das Modell ABe 4/4 Nr. 1, das früher den Appenzeller Bahnen (Nr. 41) gehörte, mit 40 Sitzplätzen in der zweiten Klasse und 12 Sitzplätzen in zwei Abteilen der ersten Klasse mit WC zwischen den beiden Klassen. Der Triebwagen wurde 1933 von der Maschinenfabrik Oerlikon (elektrischer Teil) und der Schweiz. Industrie-Gesellschaft Neuhausen (mechanischer Teil) gebaut. Leistung 612 PS und Höchstgeschwindigkeit 65 km/h. Was den Güterwagen Xkl82 betrifft, so habe ich keine Hinweise, aber vielleicht wissen einige Besucher dieser Website mehr.

Ti stos esser connectà per agiuntar in commentari
Nagin commentari il mument
Claudio Abächerli
237 contribuziuns
1 October 2020
44 guardads
0 like
0 favurit
0 commentari
2 Collecziuns
00:04:42