Nus analisain da moda anonimisada las infurmaziuns da noss utilisaders per pudair porscher in meglier servetsch e satisfar a lur basegns. Questa pagina utilisescha er cookies per analisar per exempel las activitads sin la pagina.Vus pudais specifitgar en voss navigatur las cundiziuns d'archivaziun e d'access als cookies.
La pagina tetgala: historiaHelvetica
Favurisà
Die älteste Sonnenuhr Graubündens / La pli veglia ura da sulegl dal Grischun

Die älteste Sonnenuhr Graubündens / La pli veglia ura da sulegl dal Grischun

october 14th, 2023
Claudio Abächerli

Im Nordhof des Klosters St. Johann in Müstair (Klausurbereich) befindet sich eine sehr alte Sonnenuhr, die aus der Zeit um 1510 stammt. Sie dürfte somit die älteste des Kanton Graubünden sein und höchstwahrscheinlich eine der ältesten -wenn nicht DIE älteste- der Schweiz. Sie ist mit zwei Sternen geschmückt und die Stundenlinien sind Pfeile. Da die Sonnenuhr im Klausurbereich ist, kann man sie nur seitlich aus einem Fenster des Museums sehen. Übrigens findet man im Bereich des Klosters 3 weitere Sonnenuhren, zwei in gutem Zustand, eine hingegen (im Wirtschaftshof) fast nicht mehr zu erkennen, leider.

Bei Günter Knech- «Ein Tal der Sonnenuhren-alt und neu im Engadin* findet man folgendes über diese Sonnenuhr:

``Eine auf einer glatten Putzfläche aufgemalte Westuhr mit den Ziffern XII-1- VI und Stundenstrahlen in Form nach unten gerichteten Pfeilen wird von zwei Sternen mit grauen und roten Strahlen geschmückt. Vom Schattenwerfer (Bügel) sind nur noch die beiden in der Wand steckenden Stäbe vorhanden. Bei Simonett findet sich auf S. 189 eine kurze Abhandlung über Sonnenuhren in Graubünden, in der zu dieser besonders altartigen Sonnenuhr folgendes zu lesen ist:

»Die offenbar älteste Sonnenuhr der Schweiz befindet sich in unserem Gebiet, am Klostergebäude von Müstair. Sie ist um 1510 entstanden und zeigt auf einer leicht erhöhten, oben gerundeten Platte aus Mörtelstuck in Pfeile eingeschriebene gotische Zahlen. Oben ist der einfache eiserne Zeiger angebracht. Unterhalb der Zahlenreihe, links und rechts, befindet sich je ein bunter Stern.« ``

Ti stos esser connectà per agiuntar in commentari
Nagin commentari il mument
Claudio Abächerli
511 contribuziuns
2 november 2023
39 guardads
1 like
0 favurit
0 commentari
2 Collecziuns
Network:
Sponsurs:
17,527
861
© 2024 FONSART. Tut ils dretgs resalvads. Dissegnà da High on Pixels.