Nus analisain da moda anonimisada las infurmaziuns da noss utilisaders per pudair porscher in meglier servetsch e satisfar a lur basegns. Questa pagina utilisescha er cookies per analisar per exempel las activitads sin la pagina.Vus pudais specifitgar en voss navigatur las cundiziuns d'archivaziun e d'access als cookies.
Beinhaus von Cauco (Calanca) 2/8 - Der Tod, der sich nicht bestechen lässt.

Beinhaus von Cauco (Calanca) 2/8 - Der Tod, der sich nicht bestechen lässt.

June 8th, 2020
Claudio Abächerli

An der Fassade des Beinhauses von Cauco das sich in der Nähe der Pfarrkirche St. Antonius der Abt befindet, finden wir neben zwei Engeln, die die Trompeten des Gerichts blasen, auf der rechten Seite ein Bild des Todes, dargestellt in klassischer Weise mit einem Skelett, das mit einer Sense ausgestattet ist. Interessant ist der Text am Rande, der darauf hinweisen will, wie der Tod sich nicht durch irdische Güter bestechen lässt und auf niemand Rücksicht nimmt: "Wenn ich Silber und Gold wollte - wäre ich Herr aller Schätze - aber da ich gerecht und rechtschaffen bin - lasse ich mich nicht von Reichtümer blenden".

Die Fresken wurden dem Bündner Künstler Johann Jakob Riegg (1678 - 1731) zugeschrieben, so dass das Beinhaus aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts stammen muss. Das Beinhaus wurde 1993-95 restauriert.

Ti stos esser connectà per agiuntar in commentari
Nagin commentari il mument