Nus analisain da moda anonimisada las infurmaziuns da noss utilisaders per pudair porscher in meglier servetsch e satisfar a lur basegns. Questa pagina utilisescha er cookies per analisar per exempel las activitads sin la pagina.Vus pudais specifitgar en voss navigatur las cundiziuns d'archivaziun e d'access als cookies.
Repower

Repower

Im Rahmen des Projekts zur Aufwertung des Fotoarchivs von Repower präsentieren wir jeden Monat eine historische Aufnahme mit einer kurzen Beschreibung. Damit möchten wir die Ursprünge und einige fast in Vergessenheit geratene Momente aus der Geschichte unseres Unternehmens, gegründet unter dem Namen Kraftwerke Brusio (KWB), in Erinnerung rufen.

Nell’ambito del progetto di valorizzazione dell’archivio fotografico di Repower, società idroelettrica con sede in Valposchiavo, proponiamo ogni mese una fotografia storica accompagnata da una breve descrizione che ci ricorda le origini della nostra ditta, nata come Forze Motrici Brusio (FMB), e pagine quasi dimenticate del nostro passato.

-Was fasziniert Sie/Repower an der Homepage nossaistorgia.ch?
Nossaistorgia ist eine wunderbare Plattform, um Geschichten über Graubünden zu teilen und weiterzuerzählen. Der Kanton ist in kultureller, geographischer und wirtschaftlicher Hinsicht unglaublich vielseitig und dies widerspiegelt sich auch in den Beiträgen auf nossaistorgia. Die Webseite gleicht einem Blick in ein historisches Kaleidoskop: vielschichtig, überraschend und immer wieder fesselnd.

-Wieso publiziert Repower Dokumente auf nossaistorgia.ch?
Die Anfänge von Repower liegen fast 120 Jahr zurück. Das Kraftwerk Campocolgno war bei seiner Inbetriebnahme weltweit das Kraftwerk mit dem höchsten genutzten Gefälle. Kurz: In unseren Archiven befindet sich historisches Bildmaterial aus der Anfangszeit der Energiewirtschaft in Graubünden. Diese Geschichten und Dokumente möchten wir gerne mit einer interessierten Öffentlichkeit teilen. Repower sieht es auch als ihre Verantwortung, diese Dokumente für nachfolgende Generationen zu sichern und zugänglich zu machen. Deshalb arbeiten wir seit einiger Zeit auch mit der Fotostiftung GR zusammen, die unsere Bildbestände konserviert, digitalisiert und auf ihrer Webseite allen Interessierten zugänglich macht.

-Wie könnte man andere Leute/Institutionen ermuntern, Dokumente auf nossaistorgia.ch zu veröffentlichen?
Die gute Neuigkeit immer weitererzählen! Jeder mag Geschichten und fast jeder mag Graubünden. Nossaistorgia ist die Plattform, die beides vereinigt und zweifellos ein grösseres Publikum verdienen würde.

Commember dapi July 28th, 2020
Foto
Das erste Projekt der Kraftwerke Brusio (heute Repower) zielt auf die Nutzung der Wasserkr...
0
0
3
Foto
Das kleine Kraftwerk Saent (in der Mitte im Hintergrund) nutzt das Wasser des gleichnamige...
0
0
3
Foto
Diese Querschnittzeichnung des Kraftwerks Saent wird im Archiv der Gemeinde Brusio aufbewa...
0
0
2
Foto
In den Jahren 1912 bis 1914 wurde in Miralago eine zweite Wasserfassung zur Unterstützung...
0
0
3
Foto
Um das Wasser des Lago di Poschiavo bestmöglich zu nutzen sowie dessen Pegelstand und die...
0
0
3
Foto
Das erste Kraftwerk in Campocologno, das von den Kraftwerken Brusio (heute Repower) im Jah...
0
0
4
Foto
Eine Standseilbahn verläuft neben den beiden Druckleitungen, die das in Puntalta gefasste...
0
0
3
Foto
Eine Gruppe von Arbeitern der Kraftwerke Brusio (heute Repower) beim Betrieb und der Wartu...
0
0
3
Foto
Eine Gruppe von Arbeitern der Kraftwerke Brusio (heute Repower) beim Betrieb und der Wartu...
0
0
3
Foto
Die Maschinenhalle des Kraftwerks Robbia wurde 1940/41 an der Westseite erweitert. Vorne d...
0
0
3
Foto
Im Vordergrund die Turbine mit Generator (5'500 PS) der zweiten Generation. Sie wurde 1921...
0
0
3
Foto
Im Rahmen der laufenden Gesamterneuerung des Kraftwerks Robbia (2020-2023) wird das Kraftw...
0
0
2
Foto
Der Palügletscher im Jahr 1945 Im Vordergrund, von Süden betrachtet, das Kraftwerk Palü d...
0
0
4
Foto
Der Palügletscher und darunter die Hochebene Plan da Spagna im Jahr 1926, zur Zeit der Err...
0
0
4